Die Thora – Die Heilige Schrift

Juden glauben, dass die Thora das Wort Gottes ist. Sie besteht aus den fünf Büchern des Mose, die von ihm niedergeschrieben und später an Josua weitergegeben wurden. Diese wurden dann von Generation zu Generation weitergegeben und schließlich zur Zeit Esras kanonisiert.
Die Thora ist mehr als nur ein historisches Dokument; sie ist auch ein Leitfaden für das Leben. Sie lehrt die Juden über ihre Verpflichtungen gegenüber Gott, anderen Menschen und der natürlichen Welt. Sie enthält auch Geschichten über das Leben großer Menschen in der jüdischen Geschichte, die uns als Vorbild dienen.

Es gibt viele Gründe, warum die Thora für Juden so wichtig ist. Erstens ist sie unsere Verbindung zu Gott. Sie wurde uns von Ihm gegeben und enthält Seine Lehren. Zweitens ist sie unsere Verbindung zu unserer Geschichte. Sie sagt uns, woher wir kommen und wer wir sind. Drittens ist sie unsere Verbindung zueinander. Die Thora enthält Gesetze, die unsere Beziehungen zu anderen regeln und festlegen, wie wir uns ihnen gegenüber verhalten sollen. Viertens: Sie ist unsere Verbindung zum Land Israel. Die Tora wurde uns in Israel gegeben und enthält Gesetze, die sich speziell auf dieses Land beziehen. Und schließlich ist sie unsere Verbindung zur Zukunft. Die Tora enthält Prophezeiungen über das Kommen des Messias und die endgültige Erlösung der Welt.

Die Tora ist also ein äußerst wichtiger Teil des jüdischen Lebens. Wir lernen aus ihr, werden von ihr inspiriert und lassen uns in allen Aspekten unseres Lebens von ihr leiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.